Belly Off 3-Finale!

Juchu, fertig!

Ich hab ja eigentlich letzte Woche schon meinen Final-Post gemacht, heute also nur noch eine kleine Rekapitulation.

Die Belly Off-Challenge war ein Erfolg, ich habe insgesamt 6,3 kg abgenommen. Zur letzten Woche gab es keine Veränderungen mehr, ich stehe weiter bei 62,7 kg. Ich hab aber auch schon wieder quasi keinen Sport gemacht und durchaus ein paar Mal etwas viel gegessen.

Mein Bauch hat sich allerdings weniger verändert. Das hatte ich schon befürchtet, weil ich eben vorher auch schon nicht viel am Bauch abgenommen habe. Aber vielleicht wird das ja noch was. Ich bleibe zuversichtlich!

Ein bisschen kann mal allerdings schon sehen. Also abgesehen davon, dass meine Haare kürzer sind.

bellyoff 1bellyoff-finish1

belly off 2bellyoff-finish2 Kopie

 

 

 

 

 

 

 

Ja, Bilder einfügen üben wir noch mal. Und in den Spiegel fotografieren auch. Aber man kann ja sehen, was ich meine. Das dunklere Top ist übrigens kein Schummelversuch, ich kann nur das helle nicht mehr finden.

Wie versprochen hier auch noch die Grafik mit den Abnahmen. Vielen Dank an Volker für das Erstellen des Spreadsheets! Ich bin die blaue Linie an vierter Stelle, Platz 3 hatte aber in den letzten Wochen keine Eintragungen mehr, also seh ich mich einfach mal an 3. Stelle. Yay!

oimg

Noch mal eine letzte Zusammenfassung:
Woche 1: 69 kg – BMI 26
Woche 2: 67,9 kg – BMI 25,6
Woche 3: 66,6 kg – BMI 25,1
Woche 4: 67 kg, BMI 25,2
Woche 5: 66,2 kg – BMI 24,9
Woche 6: 64,9 kg – BMI 24,4
Woche 7: 65 kg – BMI 24,5
Woche 8: 65 kg – BMI 24,5
Woche 9: 63,2 kg – BMI 23,8
Woche 10: 63,1 kg – BMI 23,7
Woche 11: 63,2 kg – BMI 23,8
Woche 12: 62,7 kg – BMI 23,6. ZIEL ERREICHT!!!

Meine weiteren Ziele habe ich hier schon ausführlich beschrieben, das nächste ist also 400g, um die 20kg zu erreichen. Und dann geht’s weiter.
Ich werde hier sicher noch ab und zu etwas schreiben, hab ja auch versprochen, etwas über meine Erfahrungen mit Abnehmapps zu berichten.

Und jetzt das ganz ehrlich gemeinte Vorhaben, beim letzten Mal aber wirklich ALLE Posts hier zu verlinken:

Ich finde, wir können alle ganz schön stolz auf uns sein! 🙂

Belly Off 3 – Fertig! Also fast.

fa8069a4a07411e2bf2722000a1fbc66_7

Fertig! Belly Off 3 ist beendet und ich hab’s tatsächlich geschafft!
Naja, ganz beendet noch nicht, weil McWinkel irgendwo weit weg ist und das Vorher-Nachher-Gedöns um eine Woche nach hinten verlegt wurde. Ist mir ganz recht, die Fotos von heut morgen sind faszinierenderweise noch unschärfer als die vom ersten Post. Also neuer Versuch nächste Woche.
UPDATE: Der finale Blogpost mit Fotos befindet sich hier.
Das da oben sind übrigens sehr leckere Ofenkartoffeln mit Zucchini und Zwiebeln von Mama, aufgemotzt mit Ziegenweichkäse. Hmmmm!

Aber trotzdem: Geschafft! Mein Ziel war es, 63 kg zu erreichen. Vom Startgewicht 68,8 ausgehend also knapp 6kg. Und ich hab’s geschafft! Gewicht heute ist 62,7 kg. Also noch mal 500g weniger als letzte Woche und ein kleines bisschen unter meinem Ziel. Sehr fein! Und man sieht doch was am Bauch. Zumindest ein bisschen. Ich seh immer noch aus wie kurz nach ner Entbindung, aber eher so 5 Tage danach statt 2 Tage danach. Ich sollte also zufrieden sein. Mimimi. Ok, ich bin doch sehr stolz auf mich, dass ich das geschafft habe, und den Frust darüber, dass ich am Bauch nicht abnehme, verdräng ich einfach mal.
Es gibt übrigens ein schickes Google-Spreadsheet, in dem alle ihr Gewicht über die Wochen verteilt eingetragen haben, mit schicken Grafiken zu Gesamtgewicht, Kilogramm-Verlust, prozentualem Verlust und so. Da werde ich nächste Woche dann noch was zu schreiben, aber wenn ich mich nicht verguckt habe, bin ich auf Platz 3, wenn es um das prozentuale Gewicht geht! 8,6% weniger als im Januar. Juchu!
Beim absoluten Gewichtsverlust kann ich nicht mithalten, aber mit meinen mickrigen 1,63m und nem Jahr Diätvorsprung war ich auch bei denen mit dem niedrigsten Startgewicht.

Die letzte Woche war ein ganz bisschen stressig, mit krankem Kind, Arbeitsgedöns und Semesterbeginn. Sport hab ich genau gar nicht gemacht. Außer ein bisschen spazieren gehen. Das zeigt mein Körper mir auch sehr deutlich dadurch, dass ich mich trotz vernünftig essen irgendwie speckig fühle. Aber ab jetzt nehme ich mir wieder die Zeit für Sport, ehrlich. Ist sogar fest im Stundenplan eingeplant.

Wie geht’s jetzt weiter?
Also erst mal nächste Woche der richtige Abschlussbeitrag, mit Vorher-Nacher-Fotos (uäh), Verlustsdings-Grafik und so.
Und ansonsten gibt’s noch so ein paar Meilensteine, die zu erreichen sind.
Am 23. April 2012 habe ich wieder mit Weight Watchers angefangen, also die erste ordentliche Diät seit langem. Ist also knapp ein Jahr her, am 23. wird also noch mal genau geguckt, wie viel ich in 365 Tagen geschafft habe.
Mein absolutes Horror-Gewicht war (vor ungefähr 1 1/2 Jahren) 82,3 kg. Noch 400 g, dann kann ich 20 Kilo weniger vermelden!
Nächstes Ziel: 61,7 kg. Klingt schräg, bedeutet aber, dass ich vom Ausgangsgewicht 25% abgenommen habe. Uff.
Letztes Ziel: 59,9 kg. Also unter 60. Klingt schön, finde ich. Und ist auch gar nicht mehr so weit weg. Doppel-Uff.

Aber erst mal gibt’s ja die nächste Woche.

Woche 1: 69 kg – BMI 26
Woche 2: 67,9 kg – BMI 25,6
Woche 3: 66,6 kg – BMI 25,1
Woche 4: 67 kg, BMI 25,2
Woche 5: 66,2 kg – BMI 24,9
Woche 6: 64,9 kg – BMI 24,4
Woche 7: 65 kg – BMI 24,5
Woche 8: 65 kg – BMI 24,5
Woche 9: 63,2 kg – BMI 23,8
Woche 10: 63,1 kg – BMI 23,7
Woche 11: 63,2 kg – BMI 23,8
Woche 12: 62,7 kg – BMI 23,6. ZIEL ERREICHT!!!

Und ein vorletzter Versuch, mal alle zu verlinken, die mitmachen:
ilovechaos, Vorstadtprinzessin, Dirk Olbertz, hoerold, giev, tbc

Belly Off 3, Woche 9 – Ein “geht doch” und ein Weight Watchers-Abschied

2b1c52328ca011e28ed122000a9f1311_7

Guten Morgen, was für ein wunderschöner Tag! Wie, Wolken? Winter? Seh ich nix von.
Ich wiege heute 63,2 kg. In Worten: Dreiundsechzig komma fucking zwei Kilogramm. Oh. mein. Gott. Und ich habe nichts, gar nichts anders gemacht als in den letzten beiden Wochen. Immer einigermaßen gesund gegessen, an ein oder 2 Tagen ein kleines bisschen mehr als nötig, oder eben ein bisschen Bier abends, viel Sport, sonst nix. Das da oben ist übrigens ein wahnsinnig toller Salat von der Salatbar in der Mensa. Warum das jetzt 2 Wochen gar nix bringt und in der nächsten fast 2kg weiß der Himmel. Wäre wohl auch zu viel verlangt, wenn ich darum bitten würde, mir das genauer zu erklären, ne?

Weitere Erfolge: Neue Laufhose gekauft, in der meine Beine unfassbar dünn aussehen. Oh Moment, die sind wirklich viel dünner geworden. Genau wie mein Gesicht, meine Taille und meine Finger (ich brauche neue Ringe, menno). Nicht dünner geworden: mein Bauch. Hm. Aber das kommt irgendwann, ganz bestimmt. Und wenn nicht, dann halt nicht. Wenn ich schön schlank bin, kann mir wenigstens keiner vorwerfen, dass ich ja auch nichts dafür tue, dass mein Bauch weniger wird.

Außerdem noch neu: Ich habe mein Weight Watchers Online-Abo gekündigt. Ich bin jetzt seit knapp einem (wieder) Jahr dabei und habe in der Zeit fast 15 kg abgenommen, war also durchaus erfolgreich. Mittlerweile habe ich aber das Gefühl, dass ich die Punkte-Werte eh einigermaßen selbst einschätzen kann, außerdem besitze ich den aktuellen Einkaufs- und Restaurantführer, könnte also auch irgendwie anders meien Punkte aufschreiben. Und ehrlich gesagt ist im Buch nachgucken, irgendwo hinkritzeln (oder in ner Notizen-App eintragen) sicher kaum weniger Aufwand als das WW-Onlinesystem. Ernsthaft. Das System ist so schlecht. Die Website ist ein absoluter Graus, bis zum Relaunch vor kurzem führte das immer zu Browserabstürzen, weil zu viele Flash-Elemente da rumhüpften. Außerdem wird der Programmmanager eigentlich im eigenen Fenster geöffnet, führt also bei mir dazu, dass irgendwann 3 Fenster da rumhängen, außer man schnappt sich den Direktlink (hallo WW, ich würde ja echt über eure Startseite reingehen und euch Klicks bescheren und so, aber jedes 2. Mal hat die ein Problemchen beim Aufrufen und wie gesagt, eigenes Fenster – geht gar nicht). Und die App ist wirklich albern, jede Gratis-Diät-App kann wesentlich mehr. Aber wie gesagt, das Online-System hat mir dabei geholfen, fast 15kg abzunehmen, es war also schon ein Erfolg.
Mir wurde am Wochenende Noom gezeigt, sieht echt gut aus, gibt’s aber bis jetzt nur für Android. Aber über die Suche nach einer iOS-App von Noom oder wie Noom bin ich auf diese Liste der 50 innovativsten Startups aus dem Bereich Gesundheit, Ernährung und Fitness gestoßen. Einige der Firmen/Apps kannte ich schon, vieles werde ich mir in den nächsten Wochen mal angucken.
Angefangen habe ich erst mal mit der ShapeUp-App. ShapeUp hat auch so ein Abo-Modell, die Basic-Funktionen der App reichen mir aber erst mal aus. Und falls ich doch mal mehr will, ist das auch deutlich billiger.
Ich werde also jetzt Kalorien zählen statt Punkte. Mal sehen, wie das so klappt. Bis jetzt gemerkt: Am WW-Modell ist das “Ich esse jeden Tag meine normalen Punkte, mache aber noch Sport, den ich dann für nen Partyabend nutzen kann” ganz praktisch. Die Apps, die ich mir bis jetzt angeguckt habe, gehen wirklich danach, dass man jeden Tag in einem bestimmten Kalorien-Bereich liegen soll. Das war gestern schon schwierig, ich war nämlich wirklich pappsatt abends, hätte aber eigentlich noch was essen müssen. Ach ja und daran, Obst und Gemüse einzutragen, muss ich mich auch noch gewöhnen. Aber ich werde weiter testen und berichten.

Oh, gestern! Ich war gestern laufen! Verrückt, oder? Vor nem Jahr oder so war ich ganze 4x in 2 Wochen laufen, dann war mir das zu doof. Aber damals wollte ich eigentlich über ein Intervalltraining meine Laufleistung steigern. Also hab ich gestern erst mal da wieder angefangen. 4min laufen, 2min gehen. Nach 24 Minuten war mir das zu langweilig und ich bin noch 26min durchgelaufen. Insgesamt 50 Minuten, 6,5 km. Ist nicht furchtbar schnell, ich weiß. Aber ich bin schon ganz überrascht, dass ich das durchgehalten hab.

Die nächste Woche wird hart, es stehen insgesamt 3 Geburtstagsfeiern an. Aber irgendwie klappt das schon und ich bin ja auch nur noch ganz knapp von meinem Belly Off-Ziel entfernt. Huii!

Zusammenfassung:
Woche 1: 69 kg – BMI 26
Woche 2: 67,9 kg – BMI 25,6
Woche 3: 66,6 kg – BMI 25,1
Woche 4: 67 kg, BMI 25,2
Woche 5: 66,2 kg – BMI 24,9
Woche 6: 64,9 kg – BMI 24,4
Woche 7: 65 kg – BMI 24,5
Woche 8: 65 kg – BMI 24,5
Woche 9: 63,2 kg – BMI 23,8

Und die anderen so?
Antje, Björn, Buckelhard, Can-RnB, Caro, Carsten & Thomas, Chliitierchnübler, Corinna, Dentaku, Dirk Olbertz, Dirk Steins, Dr. Sheldon-Harper, Fairy, Flyerzwomille, Frances Ligeia, Frau K., Gelrueb, Hermann, Hucki, Ideenkind, Ilovechaos, Jan Grewe, Julia McRed, Kaal, Kai Nehm, Klaeui, LennyUndKarl, Lomomo, Maik, Marco Stoehr, Mark Olan, Mary Malloy, Mathis, Matthias, Matze, Matzel, MC Winkel, Michelle, Mina, Mocca, Mokkaauge, Nicole, Nille, Oliver, Petra, Phil, Rachel, Rebecca, San, Sebastian, Starkilla, Stefan, Steffi, Stiller, Stijepan, Thomas, Toby, Tyler, Uli, Ulli, Volker, Vorstadtprinzessin, Wannabehealthy, Wasserstoffperoxid, Zeitzeugin

Belly Off 3 – Woche 2

f860e14a67bb11e2881c22000a1f9871_7

Die 2. Woche des Belly Off 3 ist rum (also eigentlich meine erste) und die ersten Erfolge zeichnen sich ab, juchu!

Was man da oben sehen kann, ist der Versuch, nach langer Zeit noch mal den Mixer rauszuholen und einen supergesunden grünen Smoothie zu machen. In dem da oben ist drin: Banane, Spinat, Eisbergsalat, Möhre, Paprika, Apfel, Grapefruit, Wasser, Zitronensaft.
Der Eisbergsalat war übrig vom Burger essen, das war eine dumme Idee. Der hat einen seltsamen Nachgeschmack im Smoothie hinterlassen. Ich hab ja schon oft komische Kombinationen gemacht, aber selten kam so ein Würgereiz dabei heraus. Und die Farbe ist auch hässlich. Ich glaube, beim nächsten Mal nehme ich mir wieder irgendein Smoothie-Starter-Rezept (mit mehr Obst und weniger Spinat als angegeben).
Aber es hat sich wirklich gelohnt, portionsweise gefrorenen Blattspinat zu kaufen. Frischer Spinat ist echt schwer zu kriegen (kein Rewe bei uns in der Ecke) und sauteuer.

Sportlich war ich so mäßig erfolgreich. Montag 1 1/2 Stunden Fitnessstudio, Dienstag jeweils 1/2 Stunde Crosstrainer und Zumba. Mittwochs habe ich dann gemerkt, dass das mit der Erkältung wohl doch was doof war mit dem Sport und hab es erst mal wieder aufgegeben. Hoffentlich wird das diese Woche was besser.
Das Ziel für diese Woche ist mindestens 4 Stunden Sport insgesamt, mindestens 20 Minuten Bauchmuskeltraining täglich. Hört sich wenig an, aber ihr kennt meine Bauchmuskeln nicht. Die sind quasi nicht vorhanden. Und den bösen Hula-Hoop-Reifen will ich mal wieder rauskramen. Mir tut schon beim Gedanken daran alles weh!

Essenstechnisch hab ich mich in der Woche gut zurückgehalten, dafür dann am Wochenende ein bisschen geschlemmt. Freitags ein paar Cocktails mit ner dicken Kartoffelsuppe als Grundlage vorher, Sonntag waren wir frühstücken und später hab ich dann noch die Pommes vom Zwerg bei der Kindersitzung aufgegessen. Der Samstag lag erstaunlicherweise trotz Burgern fast im Punktebudget (28 von 26, falls sich wer mit WW-Punkten auskennt). 2 Laugenbrötchen mit Veggie-Burger, selbstgemachter Avocado-Creme, Chili-Soße und ganz viel Salat/Gemüse haben gar nicht soo viele Punkte, machen dafür aber auch knapp 24 Stunden satt.
Allerdings hätte ich wirklich mehr Obst und Gemüse essen können. Das ist dann auch der Plan für diese Woche.

Zum Schluss noch die Bilanz:
Start: 68,6 kg – BMI 25,8
Woche 1: 69 kg – BMI 26
Woche 2: 67,9 kg – BMI 25,6

Und ganz zum Schluss noch Platz für die anderen Teilnehmer:
MC Winkel, omphteliba, Uli, ilovechaos, Mathis, Mokkaauge, Vorstadtprinzessin, Dirk, Steffi, gelrueb, Volker, Oliver, LennyundKarl, Lomomo, Zeitzeugin, Rebecca, Toby, Stefan, Frau K, Frances