Buchprojekt: Dein Buchjahr in 30 Fragen

35451a26c86b11e2a32722000aa800c4_7

2013 ist vorbei und damit auch das Projekt52. Oder? Nee, ich mache weiter. Dieses Jahr sollen es wieder 52 Bücher sein, für jede Woche des Jahres eins, hat schon supergut angefangen mit nur zwei gelesenen Büchern bis Mitte Februar. Ups.

Da ich im letzten Jahr ja schon viel gelesen habe, finde ich dieses Blogstöckchen ganz interessant. Dein Buchjahr in 30 Fragen, ein Jahresrückblick auf die gelesenen Bücher. Links in den Antworten jeweils zum Monatsbeitrag meines Projekts.

Allgemein

1. Buch des Jahres
Ganz klar: One Day von David Nicholls. So wunderschön geschrieben, so eine tolle Liebesgeschichte, die gar nicht so furchtbar kitschig ist. Einfach ein tolles Buch.

2. Flop des Jahres
Auch ganz klar: Liebe. Ein unordentliches Gefühl von Richard David Precht. Ein furchtbares Geschwafel, Punkt.

3. Größte positive Überraschung
Darum schütze, was du liebst von Louise Anderson. Auf dem Wühltisch mitgenommen, um das 5. Buch zu haben, damit es billiger wird. Und dann war es echt gut!

4. Größte Enttäuschung
Schon unter Punkt 2 erwähnt. Das Buch wurde mir als absolut total super toll angepriesen und ich fand es einfach nur furchtbar.

5. Bester Pageturner
Das ist jetzt ein bisschen peinlich, aber The Carrie Diaries von Candace Bushnell habe ich ziemlich verschlungen. Die Geschichte ist  schön geschrieben und ich wollte einfach unbedingt wissen, wie es mit Carrie weitergeht.

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2013 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2014 freut Ihr Euch am meisten?
Puh, das ist schwer. Ich habe 2013 nicht viele Reihen gelesen, eine davon war Pretty Little Liars von Sara Shepard. Die ersten davon waren auch wirklich gut! Ansonsten hab ich noch Inferno gelesen, was ich eher langweilig fand, und Erlösung, was ich auch deutlich schlechter fand als die Vorgänger. Der vierte Band der Reihe von Jussi Adler Olsen steht allerdings noch auf dem Ungelesene-Bücher-Regal, da hoffe ich auf besseres. Und für 2014 setze ich auch auf das Kommisariat Q. Das wird wieder!

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Könnte das Inferno gewesen sein? Das habe ich ziemlich schnell verschlungen, aber eigentlich eher, weil ich es unbedingt direkt nach Veröffentlichung gelesen haben wollte. Nicht unbedingt, weil es so fesselnd war.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Schon im Blog erwähnt: Billy & Me von Giovanna Fletcher. Logisch naja, aber orthographisch bzw. vom Satzbau her echt schwer zu lesen.

9. Interessantestes Sachbuch
Laß mir doch Zeit zum Träumen von Etty Buzyn. Ein wirklich interessantes Buch, das sich damit befasst, dass heutzutage schon Kinder unter enormen Stress und Zeitdruck stehen. Insgesamt habe ich aber viel zu wenig Sachbücher gelesen, das will ich 2014 ändern.

.

Story

10. Schlimmster Buchmoment
Ganz klar: Das Ende (bzw. Fast-Ende) von One Day. Ich krieg schon Tränen in den Augen, während ich hier tippe. Warum???

11. Enttäuschendstes Ende
Da hab ich ehrlich gesagt nix. Kein Buch mit toller Story, aber doofem Ende. Entweder alles doof oder auch das Ende gut.

.

Charaktere

12. Liebster Held
Der kleine Theo von Daniel Glattauer. Einfach süß!

13. Liebste Heldin
Auch ein bisschen vorhersehbar-kitschig: Hazel auf The Fault In Our Stars von John Green. Sie ist halt einfach eine Heldin.

14. Liebstes Paar
Natürlich Emma und Dexter! Einfach DAS perfekte Paar! ❤

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin
Megan aus Lockruf des Glücks von Sandra Brown. Das ganze Buch hat mich genervt, aber diese Megan war einfach schwer zu ertragen.

6. Fiesester Gegenspieler
In den richtig guten Büchern haben die Helden eigentlich eher gegen sich selbst gekämpft, nicht gegen einen tatsächlichen Gegenspieler.

17. Liebster Nebencharakter
Das Mädchen im Camp der Fahrradtour aus Die unglaubliche Reise des Smithy Ide von Ron McLarty. Die war irgendwie gut, für die Geschichte und so.

.

Verschiedenes

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Öh. Nein.

19. Beste Liebesszene
Ähm. Nein?

20. „Lachkrampf“
Theo. Weil es einfach so herrlich authentisch ist. Jede Mutter kann sich dort wiederfinden, denke ich.

21. „Heulkrampf“
One Day. Ganz klar. DIESES ENDE!!!

22. Bestes/ liebstes Setting
Kalt geht der Wind von Oliver Welter und Michael Gantenberg hat eine sehr schöne Art, das Sauerland zu beschreiben, das hat mir gefallen. Ich hoffe, davon gibt es auch Fortsetzungen.

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Ganz einfach: Keins. Buchverfilmungen sind fast immer enttäuschend und ich möchte mir kein schönes Buch vermiesen lassen.

.

Autoren

24. Liebster Autor
Nachdem mir One Day so gut gefallen hat, habe ich mir die beiden anderen Bücher von David Nicholls bestellt und Starter For Ten angefangen. Das Buch ist aber irgendwie verschwunden und The Understudy habe ich nicht angefangen. Das muss ich aber unbedingt ändern, denn ich denke, der könnte ein Lieblingsautor werden.

25. Autoren-Neuentdeckung 2013
Naja, David Nicholls halt.

.

Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover – Welches Cover hat Euch im Jahr 2013 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2013 beeindruckt hat, zählt.)
Neben The Fault in Our Stars finde ich das Cover von Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes wunderschön! so schön, dass ich wirklich überlegt habe, mir das Buch auf Deutsch statt auf Englisch zu kaufen. Aber eigentlich lese ich englische Bücher im Original, deshalb steht jetzt das längst nicht so schön gestaltete Me Before You im Regal. Ich muss mich nur noch trauen, es zu lesen.

27. Schlimmstes Cover
Das Cover des Buchs von Precht hätte mich eigentlich schon abschrecken sollen, es zu lesen.

28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Ratet mal. Richtig: One Day! Das Cover finde ich sehr schön und die Gestaltung der Kapitel ist einfach toll. Ansonsten hat mir die Idee der Marilyn-Biographie mit den vielen Bildern auch sehr gut gefallen.

.

„Social Reading“

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat?
Hmnö. Aber ich hätte Lust auf ne schöne Leserunde für dieses Jahr. Hat jemand einen super Linktipp?

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
The Fault In Our Stars habe ich gelesen, nachdem gefühlt die halbe Twitter-Timeline über dieses Buch geschrieben hat. Und dieser Tipp hat sich definitiv gelohnt!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s