Projekt 52: August

Woche 32, Buch 34: To Kill a Mockingbird von Harper Lee
Klassischer SüdstaatenromanMockingbird
Scout Finch ist ein kleines Mädchen in eine verschlafenen Kleinstadt in den Südstaaten Amerikas in den 30ern. Zusammen mit ihrem großen Bruder Jem und ihrem Freund Dill versucht sie in den Ferien das Geheimnis um “Boo” Radley zu ergründen, einem geheimnisumwobenen Menschen, den niemand in den letzten Jahren gesehen hat, der aber angeblich noch im Haus am Ende der Straße wohnt. Ihr Vater Atticus ist ein Anwalt, der einen Schwarzen in einem Vergewaltigungsprozess verteidigt, was in der konservativen Stadt für viel Ärger sorgt.

Harper Lee hat eine tolle Geschichte über die Probleme zwischen Schwarzen und Weißen, Armen und Reichen in den Südstaaten Amerikas geschrieben, alles erzählt aus der Perspektive einer Sechsjährigen, der er schwerfällt, sich in dieser komischen Welt der Erwachsenen zurechtzufinden, zumal ihr Vater eigentlich nicht den Vorstellungen der anderen Menschen entspricht. Ein sehr ruhiges Buch, nur am Ende wird es ein bisschen aufregend, das macht es aber nicht schlecht. Das Buch zählt zu den großen Klassikern amerikanischer Literatur und man sollte es wohl mal gelesen haben, finde ich.

Woche 33, Buch 35: The Carrie Diaries von Candace Bushnell
Der 1. Teil der Prequel-Serie zu Sex and the City Carrie Diaries
The Carrie Diaries erzählt die Geschichte von Carrie Bradshaws Highschool-Zeit, als sie noch in einer kleinen Stadt in der Nähe von New York wohnt und in ihr Tagebuch schreibt, anstatt in ihrem schicken Manhattan-Appartment an ihrer Kolumne zu arbeiten.

Eine schöne Urlaubsgeschichte. Das Buch ist ein Jugendroman und das merkt man auch. Es ist keine große Literatur, es kommt nicht allzu viel Spannung auf und die Sprache ist eher einfach. Für Fans von Sex and the City aber ein lesenswertes Buch.
Die darauf basierende TV-Serie ist übrigens auch ganz nett. Highlight sind dort die Klamotten!

Woche 33, Buch 36: Summer in the City von Candace Bushnell
Der Nachfolger von The Carrie DiariesSummer City
Carrie ist endlich in New York und kann ihrem großen Traum vom Schreiben näherkommen. Der Schreibkurs, den sie besucht, ist allerdings doch nicht wirklich etwas für sie und außerdem ist sie sehr damit beschäftigt, verschiedene Männer und die damit einhergehenden Probleme kennenzulernen. Das Ende leitet zu der großen Carrie aus Sex and the City über.

Auch hier: Ein nettes Buch. Insgesamt ist die Story ein wenig unglaubwürdiger als The Carrie Diaries, aber dafür auch ein bisschen spannender und wir lernen die späteren besten Freundinnen kennen. Ansonsten ähnelt es The Carrie Diaries sehr.

Advertisements

One thought on “Projekt 52: August

  1. Pingback: Buchprojekt: Dein Buchjahr in 30 Fragen | Veras kleine, große Welt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s