Jahresrückblicksgedöns 2012

Jahresrückblick, schon wieder!

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Hm. So ne 6 vielleicht.

2. Zugenommen oder abgenommen?
Abgenommen. Ganz schön viel sogar. 14 Kilo. Jedenfalls war das der Stand vor Weihnachten.

3. Haare länger oder kürzer?
Gleiche Frisur wie letztes Jahr, immer noch ziemlich lang.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger
Auf den Augen immer noch eher weitsichtig.

5. Mehr Kohle oder weniger?
Genau so viel wie letztes Jahr.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Immer noch den gleichen, nur nicht mehr im schönsten Büro der Welt…

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Genau so viel Geld zur Verfügung gehabt wie im letzten Jahr, also auch genau so viel ausgegeben. Am meisten wahrscheinlich auch diesmal für Urlaub.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn ja, was?
Nö. Nur ein bisschen Erkenntnis.

9. Mehr bewegt oder weniger?
Mich selbst hab ich mehr bewegt als im letzten Jahr. Ansonsten bewege ich ziemlich wenig, fürchte ich.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Schon wieder kein einziges Mal so richtig krank gewesen. Das darf gerne noch ein paar Jährchen so weitergehen!

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Ein paar Kopfschmerzen hätten nicht sein müssen.

12. Der hirnrissigste Plan?
21 Tage ohne Gluten, Milch, Fleisch, Zucker, Saft, eigentlich alles, außer rohem Gemüse. Das Ergebnis kann man im Blog nachlesen und es war eher furchtbar. Mach ich jedenfalls nicht noch mal. Die Vegan Challenge steht allerdings fürs nächste Jahr irgendwann mal an.

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Hm. Ein Phantasialand-Besuch? Das ist nämlich ganz schön gefährlich, da werden einem Taschen geklaut! (Hmpf)

14. Die teuerste Anschaffung?
Ein iPhone. Wie letztes Jahr. Ups. Dieses Jahr war das aber dann wirklich so gar nicht nötig. Aber es ist so schön!

15. Das leckerste Essen?
Viel, viel, viel! Ich hab so viel gekocht dieses Jahr. Und dann gab’s noch diese unfassbar leckeren Pasta con zucca bei Vapiano. Und ich hab Quinoa für mich entdeckt, in allen möglichen Variationen. Und alle nur vorstellbaren Curry- und Chili-Variatione.

16. Das beeindruckendste Buch?
Ich habe mal wieder eine Nora Roberts-Trilogie gelesen, die Inn Boonsboro-Trilogie. Die war schön. Aber nicht so richtig beeindruckend. Soloalbum von Stuckrad-Barre hab ich endlich mal gelesen und fand es super. Ähnlich wie High Fidelity von Nick Hornby. Also ähnlich gut und überhaupt ähnlich. Faserland von Kracht fand ich auch ganz interessant.
Insgesamt hab ich viel zu wenig gelesen. Das soll sich natürlich im nächsten Jahr ändern, wie so vieles, haha.

17. Der ergreifendste Film?
Ich hab endlich mal Inception gesehen, den Film größtenteils verstanden, den Hype nicht so. Und ich war mit meinen Schwestern in “Mann tut was mann kann”, der war ziemlich lustig und ziemlich gut. Ergreifende Filme guck ich eher nicht so.
Aber Serien hab ich geguckt, und wie! Bin sehr, sehr verliebt in Smash und Bunheads und kann die 2. Staffeln kaum erwarten. Besonders Smash, dann auch mit Sean Hayes! Und wo wir grad dabei sind: Alle Staffeln Will & Grace hab ich gesehen. Und es war so toll! Und Friends noch mal, auch alle Staffeln, auch ziemlich toll. ❤

18. Die beste CD?
Meine Güte, auch hier nix, was mich umgehauen hat. Die 6 am Anfang ist wohl berechtigt, irgendwie war alles eher so naja dieses Jahr. Christina Aguileras Album gefällt mir überraschend gut, ich bin sehr begeistert von Sing For Me.
Und das Acoustic-Album von Kylie Minogue ist klasse. Und natürlich Muse, The 2nd Law. Natürlich, weil die immer gut sind und das ja auch irgendwie jeder in seinen Lieblingsalben hat.
Oh, oh, doch! Ich hab ein Lieblingsalbum! Der Soundtrack von Smash. So toll. Einfach nur genial. Wirklich. Let Me Be Your Star zum Beispiel. Aber eigentlich am allerschönsten aus Smash: Second Hand White Baby Grand. Und das hat es unfassbarerweise nicht auf den Soundtrack geschafft. Und ist auch nirgendwo online verlinkbar zu finden.

19. Das schönste Konzert?
Kann das echt sein, dass ich dieses Jahr nur auf nem einzigen Konzert war? Falls ja: Stefanie Heinzmann. War auch ziemlich toll, die ist einfach furchtbar süß und hat ne tolle Stimme.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Immer noch mit meinem Sohn. Und das ist auch gut so.
Und viel allein. Das war nicht gut. Auch was, was zu ändern ist.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Mit meinem Sohn. London, Barcelona, Berlin. Wir waren ein bisschen unterwegs zusammen und es war jedes Mal absolut herrlich. ❤

22. 2012 zum ersten Mal getan?
Bei der Polizei gewesen. Und zwar gleich 2mal. In Barcelona und Köln, wegen geklauter Tasche. Und beide Male waren da furchtbar süße Polizisten, die die Anzeige aufgenommen haben. Der in Barcelona gewinnt allerdings. Erstens sah der viel besser aus und zweitens war es irre lustig, mit ihm zu reden. Weil er kein Wort Englisch sprach (seriously, Spanien, wie geht das???), ich selbst so gut wie kein Spanisch spreche und er sich deshalb dann nicht mehr die Mühe gemacht hat, Spanisch zu sprechen. Also haben wir in lustigem Englisch-Spanisch-Katalan gekauderwelscht. Während der Kleine sich bestens mit 2 ebenfalls dort rumsitzenden Kindern aus Hamburg unterhalten hat. Nettes Erlebnis, wirklich!

23. 2012 nach langer Zeit wieder getan?
Zählt “in London gewesen”? Weil das letzte Mal schon 1 1/2 Jahre her war? Ansonsten fällt mir grad nix ein. Langweilig eben.

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Freunde, die doch irgendwie keine sind
meine Psyche
die (noch viel kaputtere) Psyche von Herzmenschen

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Ich überzeuge niemanden. Von nix. Ich bin langweilig.
(Ernsthaft. Dieser Rückblick macht mich depressiv! So langweilig war das Jahr doch gar nicht!)

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Der Lego-Flughafen für meinen Sohn?
Ansonsten: Siehe alle anderen Fragen.
Ach so, Zeit hab ich vielen Menschen geschenkt. Zu viel. Und zu wenig von anderen bekommen.

Gerade die Antwort vom letzten Jahr gelesen. Haha. Das war dann doch eher ein Fail. Und zwar ein ganz großer.

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Ein Kino-Gutschein, von meinen Schwestern. Und da das so absolut schön und lustig war, machen wir das jetzt zur Tradition. ❤

Auch hier: Das von letztem Jahr wurde dieses Jahr irgendwie zurückgenommen. Naja.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
“Mama, du siehst aus wie eine Prinzessin!”

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Jaja, blabla, siehe vorherige Antworten und so weiter.

30. Dein Wort des Jahres?
Käsekuchen!

31. Dein Unwort des Jahres?
Ich hätte was, was ich nicht schreiben kann. Also noch mal überlegen. Hm.
Ich glaube, “Sorry” ist mein Unwort des Jahres. “Sorry, kann doch nicht”, “Sorry, bin schon verplant”, “Sorry, muss absagen” und so weiter.

32. Deine Lieblingsblogs des Jahres?
Jibbet immer noch nicht. Ich hab keine Stammblogs, die ich lese. Ich lese Blogs von Freundinnen und aus der Twitter-Timeline.

33. Stadt des Jahres?
Es bleibt, dabei, dass Köln eine tolle Stadt ist. Barcelona und London sind allerdings auch wunderschön.

34. Verliebt?
So ähnlich wie letztes Jahr. Ein bisschen. Und wieder mal vollkommen aussichtslos. Allerdings mit der Erkenntnis, dass das auch besser so ist.

35. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem vom vorigen Jahr!
Das von letztem Jahr ist hier.
Das von 2010 ist hier.

So, feddisch. Nächstes Jahr wird besser. Bestimmt.

Advertisements

2 thoughts on “Jahresrückblicksgedöns 2012

  1. Pingback: Jahresrückblicksgedöns 2013 | Veras kleine, große Welt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s