Eine Hochzeit und ein Tofu-Fail


Bergfest! Heute ist der 11. Tag der 3 Detox-Wochen, also Halbzeit. Ein super Tag also, um mal was neues auszuprobieren. In meinen Fall war das Tofu und Amaranth. Am Donnerstag bin ich über ne indische Gewürzmischung gestolpert und hatte sofort Hunger auf ein richtig gutes Chicken Korma. Aber das kann man ja auch mit Tofu machen! Sagte jedenfalls die Freundin, von der ich das Rezept habe. Nur länger marinieren sollte das Tofu. Also hab ich noch Soja-Joghurt gekauft, gestern alles vorbereitet und heute dann gekocht. Als Beilage gab es Couscous für den Teil der Familie, der nicht bescheuerte Essensvorgaben einhält, für mich Amaranth. Und ich muss sagen: Ich war ehrlich überrascht! Ich hätte niemals gedacht, dass irgendein Essen so scheiße schmecken kann!!!

Also, Lektion von heute: Fleischersatz gibt’s bei uns nicht mehr. Wenn ohne Fleisch gekocht wird, wird weiterhin, wie bisher auch ganz oft, ohne Fleisch gekocht. Basta. Gemüse schmeckt schließlich auch. Was ich mit dem Amaranth mache, muss ich wohl noch überlegen. Laut diversen Blogs kann man das doch nicht so leicht poppen wie behauptet. Zur Not landet es im Müll (kann sich dann mit dem heutigen Smoothie zusammentun, dessen Zutaten nicht ganz so entsetzlich teuer waren wie dieses Amaranth).

Ansonsten gibt es nicht viel spannendes. Ich hab Sport und Yoga gemacht, jede Menge Nüsse gegessen und nicht ins Buch geguckt. Ich hab schlechte Laune, das könnte aber daran liegen, dass ich beim Schreiben dieses Blogeintrags aus dem Fenster gucke. Kalte Füße hab ich auch. Den Curry-Quinoa-Salat hab ich noch mal gemacht, diesmal mit ein bisschen Kokosmilch, schmeckt immer noch sehr lecker. Außerdem hab ich Knabberzeug gekauft, juchu! Unter anderem Reiswaffeln mit Schokolade… “kann Spuren von Milchprodukten und xy enthalten” ist nämlich vegan für mich. Man muss sich ja mal was gönnen. ❤

Gestern war Schützenfest hier im Ort. Und weil ein Freund, den ich schon länger nicht gesehen hab, als Prinz gekrönt wurde, bin ich hingegangen. Womit wir bei der Hochzeit wären, das Königspaar war nämlich gleichzeitig auch Brautpaar. Irgendwie süß und irgendwie gruselig. Gruselig war übrigens auch die Musik und die Tatsache, dass ich das ganze ohne Alkohol ertragen musste. Aber ich habs überlebt!

Und jetzt suche ich nach Rezepten für nächste Woche. Ich rechne aber nicht damit, was leckeres zu finden…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s