Crazy Sexy Detox Week 1

Eine Woche Crazy Sexy Diet, eine Woche vegan, glutenfrei, zuckerarm, fertiggerichtvermeidend…
Klappen tut das alles irgendwie ganz okay. Mich nervt das Ganze nur etwas.
Vegan leben ist sicher nicht leicht, glutenfrei leben noch schwieriger, beides zusammen ist echt ätzend. Man kann ja quasi nix mal eben zum Essen kaufen. Irgendwelche Weizenstärke oder Milchsäurebakterien sind so ziemlich überall drin. Doof.

Kleine Zusammenfassung der letzten Tage:

Dienstag, Tag 6 seit Beginn des Detox:
– morgens Wasser mit Zitrone und Ingwer getrunken, bis mittags den Rest vom komischen Smoothie von Montag, mittags Kartoffeln gegessen (darf ich ja eigentlich auch nicht. Aber ganz ehrlich: Das richtig, richtig strenge Einhalten aller Regeln überlasse ich den kinderlosen, alleinstehenden Frauen. Alle anderen würden sich und ihr Umfeld sonst wahnsinnig machen), abends ein paar Nüsse.
– Fleißig Sport gemacht (Just Dance auf der Wii und Bauchmuskelübungen) und Yoga
– kein Mal ins Buch geschaut, um die Tipps und Quotes für heute anzusehen.

Mittwoch, Tag 7:
– den oben zu sehenden Smoothie gemacht. Inhalt: 1 1/2 Romana-Salatherzen, 1 Möhre, 1 Banane, 1 Packung ungesüßte geforene Beerenmischung, Ingwer, Zitrone. Und dann noch ein paar Trauben, weil die grad so rumlagen. Blöde Idee, der Mixer hat die Schalen nämlich nicht richtig zerkleinert und Stücke “trinken” ist einfach eklig.
– mittags verzweifelt überlegt, was ich wo essen könnte. Salatbar wollte der Kollege nicht, das vegetarische Restaurant gegenüber hat schlechte Foursquare-Bewertungen und alles andere in der Nähe vom Büro war eher nicht vegan. Also bei Rewe geguckt, was ich machen könnte, Reiswaffeln und Tomatenpastete gekauft. Dachte ich. Die Pastete entpuppte sich als seltsam nach nichts und Salz schmeckendes Etwas, die Reiswaffeln habe ich dann trocken gegessen. Ach ja. Und den Edel-Nuss-Mix von Rewe. Sooo lecker!
– abends diesen unfassbar leckeren Curry-Quinoa-Salat und den Avocado-Quinoa-Salat von letztens vorbereitet und dann auch noch was davon gegessen
– auf dem Crosstrainer rumgeturnt, Cardio-Gedöns (danach war ich quasi tot) und Yoga gemacht
– wieder nicht ins Buch geguckt
– höchstens 4 Stunden geschlafen wegen totaler Aufregung wegen heute

Donnerstag, Tag 8:
– morgens nur Wasser getrunken, deshalb beim Einschulungsgottesdienst schon Magenschmerzen vor Hunger gehabt, Mittags dann beide Quinoa-Salate gegessen (den Curry-Salat haben Schwesterherz und ich komplett leergemacht), nachmittags ein Smoothie bei immergrün im Rheincenter
– total im Stress gewesen wegen Schulanfang
– gleich noch Sport, Yoga und die letzte Folge von The L.A. Complex ❤

Wochenfazit:
– aktuelles Gewicht: 66,9kg. Also 1,8kg abgenommen in einer Woche. Das ist viel, allerdings war der Tag davor ja auch voller Essen und deshalb Donnerstagmorgen das Gewicht natürlich ordentlich hoch. Ansonsten ist eine ordentliche Abnahme ja klar, ich esse ja nicht wirklich viel, was mehr als 2 Kalorien hat. Noch mehr will ich aber in so kurzer Zeit auf keinen Fall abnehmen, der Jojo-Effekt liebt mich nämlich… Also darauf in den nächsten Tagen achten.
– Ich merke keine körperlichen Veränderungen. Mein Rücken bringt mich immer noch um, meine Haut ist mies (aber das Wetter ist ja auch abartig), ich bin total erkältet (aber das Wetter…). Positiv ist natürlich die Abnahme und dass die Haut an diversen Problemstellen echt fester geworden ist. Allerdings absolut nicht anders als vorher mit Weight Watchers und alles essen, worauf ich Lust hab, solange es die Punkte zulassen.
– weniger gestresst bin ich auch nicht, aber wie soll eine Studentin mit 3 ausstehenden, noch unangefangenen Hausarbeiten, einem stressigen Nebenjob und einem gerade eingeschulten Kind auch irgendwas anderes als ständig gestresst sein?
– Ich möchte gerne ein Puddingteilchen essen. Ach ja und Zwiebel-Sahne-Hähnchen. Die gab es nämlich auch noch zum Mittagessen, während ich den Quinoa-Salat gegessen hab.
– Ich vergesse ständig, das B12 zu nehmen, aber 3 Wochen vegan werden mich schon nicht umbringen.
– Ich hab ein paar Blogs gelesen, wo die Leute dann darüber schreiben, dass sie sich durch den CSD dazu entschlossen haben, weiterhin vegan/glutenfrei/ph-optimal zu leben. Ich plane weiterhin, an meinem Geburtstag zu grillen und Käsekuchen zu essen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s