Köln – München – Adam – Traum!

Adam

Sonntagmorgen, 10 Uhr: Zug nach München. Ich bin einer der 10 Gewinner des Meet&Greets mit Adam Lambert in der Bravoredaktion am Montag. Wow!
Der Zug ist gerammelt voll, die Lidl-Tickets gelten nur noch 4 Tage, alle fahren noch mal irgendwohin. Es zieht, weil ganz viele im Gang stehen und deshalb die Verbindungstüren nicht schließen.

Nacht auf Montag, 4 Uhr: Im Bett. Nicht müde. Aber schlafen muss ich ja wenigstens noch 2 Stündchen. Vorher sind wir ein bisschen durch München gelaufen und haben auf die 4., die sich mit uns das Hostelzimmer teilt, gewartet.
Im Hostel dann mal ne Twittersuche nach “Adam Germany” gestartet und gemerkt, dass keiner irgendwas weiß. Naja, wir ja auch kaum, Sony Germany gibt kaum Infos raus.
Aber immerhin konnte ich dann ein paar Leute anschreiben, dass ich morgen zu nem Treffen gehen werde und versuche, darüber zu twittern. Um 1 Uhr habe ich ca. 820 Follower. Um 3 Uhr sind es fast 860…
So, jetzt aber, schlafen.

Montagmorgen, 8:30 Uhr: In der S-Bahn nach Unterhaching, Mitbringsel kaufen. Die Brille, die aussieht wie die, die Adam beim Flaunt Magazine Shooting getragen hat, nur mit dem Muster der bayrischen Flagge MÜSSEN wir einfach kaufen. Dafür sind wir auch um 6 aufgestanden.
Mit meinen Augen bin ich glatt zufrieden, woohoo, das Schminken hat geklappt! Meine knallenge schwarze Jeans ist… ja – knalleng. Aber ich kann mich einigermaßen bewegen 😀 Meine Haare machen leider, was sie wollen, aber gegen Adam kommen wir eh nicht an, egal, wie sehr wir uns aufstylen.

Montag, 12 Uhr: Nachdem wir uns mit den anderen Gewinnern im McDoof getroffen und noch nen Zwischenstop bei Starbucks eingelegt haben (mal wieder), sind wir jetzt auf den Weg zur Bravo-Redaktion.
Dort angekommen gibt es erst mal ein bisschen Chaos, weil bei Bravo niemand weiß, wer später mit rein darf, aber das regelt sich später. Zunächst warten wir draußen.
Ich nutze die Zeit, um ein bisschen zu twittern, dass wir warten und noch nicht wissen, wann er kommt und stelle fest, dass ich mittlerweile 960 Follower hab. Oha…
Dann kommt endlich jemand und sagt, wie das Treffen laufen wird. Joa, Autogramme draußen, vielleicht auch ein paar Fotos, wenn er Zeit hat. UND!!! Er wird singen, 2 Songs, unplugged. Für die Bravo-Redaktion. Einfach nur so, damit die den kennen lernen oder so, wird nicht aufgenommen. Und WIR dürfen dabei sein. Wow!
Nachdem ich das getwittert habe, explodieren meine Replies, alle sind furchtbar neidisch…

13 Uhr: Wir warten immer noch. Furchtbar aufgeregt. Mittlerweile ist es tierisch warm und mir ist viel zu heiß in meiner Lederjacke. Aber die musste einfach mit, ich treff ja schließlich Adam Lambert gleich!

13:15 Uhr: Monte und Longineu kommen, sein Gitarrist und sein Schlagzeuger… Sie winken fröhlich und gehen rein, Bild wird natürlich gleich getwittert.
Draußen steht immer noch ein Kerl von Bravo, der (wie einige andere da auch) keine Hehl daraus macht, dass er ein wenig amüsiert ist, dass wir so aufgeregt sind wegen eines Sängers, den hierzulande noch kaum jemand kennt. Na da hätte der aber mal die Amis sehen können, dagegen sind wir so zurückhaltend als wären wir gar nicht da! ^^

13:20 Uhr: DA! Er kommt! Wow, er sieht toll aus! Die Haare sind kürzer und er hat wieder mehr grüne und blaue Strähnen drin. Und er ist dünner als ich dachte (aber das haben alle anderen, die ihn getroffen haben, auch schon gesagt) und kleiner (das hat mir keiner gesagt), aber er sieht klasse aus! Erst traut sich keiner richtig, aber dann werden fleißig Fotos gemacht und nach Autogrammen gefragt. Adam lächelt die ganze Zeit, sagt immer Danke, ist soo süß! Und er fühlt sich irgendwie so gut an, wenn er einen im Arm hat! hihi
Ich bin tierisch im Stress. Eigentlich will ich auch mit der richtigen Kamera Fotos machen, aber Twitter ist grad wichtiger. Die ganze Adam-Fan-Welt schaut grade auf meinen Account! Wow… o.O
Also immer schön Fotos mit der Handykamera machen, zu Twitpic schicken, was schreiben (Achtung, unbenannte Fotos werden mit “unbenannt” getwittert, was gleich mal für nen netten Verleser bei ner Freundin sorgt. “Unbemannt”. Ups) und zwischendurch natürlich auch einfach mal nur Adam anhimmeln!

Adam und ich

13:35 Uhr: Adam geht rein. Wow, als er sich noch mal umdreht, guckt er so unglaublich süß! Irgendein Kerl (von Sony? Oder Bravo? Keine Ahnung) sagt, wir werden in einer Stunde abgeholt und dann wird Adam singen und wir können dabei sein. Ob wir Fotos und Videos machen dürfen, muss noch geklärt werden.

14:00 Uhr: Wir warten. Ich twittere. Alle Fotos, die ich hab. Und natürlich ein bisschen schreiben, wie er aussieht, wie seine Haare sind und wie unglaublich süß er ist!

14:20 Uhr: Wir dürfen reingehen. Mit dem Aufzug geht es hoch, dann in einen Raum, der aussieht wie eine Art Lobby vor den Büros. Ist aber völlig leergeräumt bis auf einen dicken silbernen Otto in der Ecke und Zeug für die Performance. Monte sitzt in der linken Ecke und hält seine Akustikgitrarre fest, Longineu sitzt hinter seinem Schlagzeug.
Alex, der Chefredakteur der Bravo (den kennt ihr alle, der ist auch immer bei den Popstars mal dabei und schon ewig bei der Bravo) begrüßt uns und sagt, dass Adam gleich 2 Songs singen wird und wir danach aber gleich wieder rausgehen sollen, weil sie dann noch weiterarbeiten müssen.
Leichte Panik bricht aus. Wir müssen doch noch unsere Geschenke übergeben!
Und wer das macht, ist auch noch nicht abschließend geklärt. Okay, ich mache es. Wow. Ob ich noch ein englisches Wort über die Lippen bringe, wenn ich vor ihm stehe?
Und hoffentlich dürfen wir das überhaupt noch machen!

14:25 Uhr: Wir müssen noch mal rausgehen, der Soundcheck soll ohne uns stattfinden. Wir warten um die Ecke und können zumindest schon mal was hören. “Whataya Want From Me” erklingt als erstes. Na gut, das hatten wir uns schon gedacht, ist ja die aktuelle Single in Deutschland. Leise Gequietsche bei den Fangirls, als er in der 2. Strophe bei “It’s me” ins Falsetto geht. Wow, das klingt immer noch so toll. Und wir sind so nah dran! Und dann? Hmm. Wir kennen es alle, aber keiner kommt drauf. Es klingt so anders, nur mit akustischer Gitarre. Aber als Adam anfängt zu singen, ist es klar. “Sleepwalker2! Wow, das haben wir doch noch nie akustisch gehört, oder!? Aber es klingt toll! Im Refrain, wow!

14:30 Uhr: Und wieder rein. Nachdem alle irgendwie stehen (mit uns sind noch ca. 30 Bravo-Redakteure da) und die Kameras auf Anschlag halten, redet Alex kurz darüber, dass Adam in den USA schon ein großer Star ist, in Deutschland aber noch nicht so bekannt, aber nen eigenen Fanclub hat er schon (Uiii, das sind wir! ^^), dann ist Adam dran. Zuerst singt er Happy Birthday für eine der Redakteurinnen, dann sagt er Whatay Want From Me an und es geht los…
Wow, einfach nur wow! Ich fand schon immer die Acoustic Sessions besser als das Album, weil seine Stimme einfach so unglaublich gut klingt und das so am besten rüberkommt. Aber bis jetzt hatten wir ja bestenfalls Youtube-Aufnahmen mit ner guten Kamera… Und jetzt stehen wir hier, 3 m von ihm entfernt, und er singt für uns! Es klingt einfach unglaublich toll, so nah und so gut! Kein schiefer Ton, unglaublich packende Dynamik und Mimik und Gestik passen perfekt! Ich versuche, ein bisschen mitzuschneiden, außerdem muss noch ein Handykamerafoto getwitpict werden, wat’n Stress! Aber wir waren immer so toll informiert und es gibt so viele, die nicht hier sein können, da muss ich wenigstens dafür sorgen, dass sie auf dem Laufenden gehalten werden.
Danach sagt er Sleepwalker an, ein bisschen Gemurmel hört man, als er sagt, dass Ryan Tedder den Song mit ihm zusammen geschrieben hat. Joa, er hat die ganz Großen der Musikindustrie um sich gesammelt… Sleepwalker klingt so atemberaubend! Noch 100 mal mehr als bei dem Soundcheck und millionen mal mehr als auf der CD… Die Strophen ganz zart, der Refrain ist laut und bestimmt, das “I’m a sleepwalker, walker, walker” klingt einfach genial…
Das Ende ist ganz leise, ganz zart, verletzlich. Als der letzte Akkord der Gitarre verklingt, hört man 2 Redakteure “Wow!” sagen. Die hätten wohl nicht gedacht, dass der unbekannte Castingstar so singen kann.

singing

14:40 Uhr: Schon vorbei. Wir sollen wieder rausgehen. Ich nehme allen Mut zusammen und laufe Alex hinterher, der in Richtung Adam geht. “Wir haben noch ein paar Sachen mitgebracht, können wir die Adam noch schnell geben?” Uuh, ich klinge furchtbar, egal, hauptsache, wir gehen nicht mit dem Zeug wieder raus!
Okay, können wir. Ah nee, Moment. Kann ich! Ach herrje! Ab jetzt laufe ich irgendwie auf Autopilot. Ich weiß gar nicht wirklich, was ich mache, aber anscheinend versagt mein Englisch nicht total, ich bekomme noch einigermaßen Luft und ich denke sogar daran, ihn zu fragen, ob er die “Ioff-Girls” grüßen kann. Er grüßt die “IdollFF-Girls” 🙂 Egal, wir wissen, dass wir gemeint sind. Ach ja, die Geschenke: eine Packung Lindt-Schokoeier, die suupercoole Brille, mit der er gleich Fotos machen lässt, ein Hut von Hard Rock Cafe Munich (der mir noch mal schick über den Boden kullert und Alex dazu veranlasst zu sagen, dass er auch ein Rockstar sein will ^^) und dann noch das Lebkuchenherz, auf dem “Bleib wie du bist” steht. Als ich ihm das gebe, leuchten seine Augen richtig auf und er scheint sich über die Botschaft, die ich ihm natürlich übersetze, wirklich zu freuen. Nachdem er kurz mit dem Herz posiert, dreht er sich zu mir um, bedankt sich und küsst mich auf die Wange! Aaah! Oh mein Gott!
Ich habe keine Ahnung, was danach passiert, irgendwie schaffe ich es noch, ein Foto zu machen, dann werden wir rausgescheucht, ich glaube, ich quietsche ein bisschen, als wir im Aufzug sind.

Brille

14:47 Uhr: Draußen. Kriege kaum raus, was grad war, aber die andern müssen ja informiert werden. Mit furchtbar zitternden Fingern tippe ich “I GOT A KISS!! OMG YOU GUYS, I’M FLAILING SO HARD” ins Handy und twittere es.

14:50 Uhr: Immer noch zitternd werden weitere Details getwittert, wow.
Wir warten noch darauf, dass Adam wieder rauskommt, weil wir noch versuchen wollen, für die, die nicht mitkommen konnten, ein paar Autogramme zu bekommen.
Monte und Longineu gehen schon mal an uns vorbei und warten im blauen Van.

15:00 Uhr: Eine von denen, die mit draußen warten, geht zum Van und fragt, ob Monte und Longineu noch rauskommen würden, um ein paar Fotos zu machen, was die beiden sofort tun.
Also gut, noch mal Fotos (natürlich wird das von Monte, Longineu und mir auch sofort getwitpict) und dann ein bisschen plaudern. Wow, die Jungs sind irre lieb! Wir quatschen ein bisschen über American Idol, die jetzige Staffel, DSDS (Nachdem wir sagen, dass DSDS schrecklich schlecht ist, fragt er, ob man es mit der diejährigen AI-Staffel vergleichen kann. Nein, die erste Staffel vielleicht, mittlerweile ist es ja nur noch Trash), stellen fest, dass Monte keine Ahnung hat, wer Katy Allen ist (huch!) und und und. Einfach richtig nettes Geplauder. Zwischendurch lasse ich mir noch die Rückseiten der Rolling Stones-Ausgaben, die ich für mich und zwei Freundinnen dabei habe, signieren.
Ich frage Longineu, ob schon eine Tour oder ähnliches für Deutschland geplant ist, er sagt, sie kommen Mitte April schon wieder und geben Konzerte! Wow!
Und Monte sagt, dass sie sich darauf freuen, ein zweites Album aufzunehmen, bzw. endlich ein Album mit Adam aufzunehmen, weil auf dem aktuellen Album nicht die Band drauf ist. Sie wissen aber noch nicht, in welche Richtung es vom Stil her gehen soll.

Monte

15:15 Uhr: Adam kommt raus. Ich schaffe es tatsächlich noch, meine Rolling Stones signieren zu lassen, leider haben nicht alle noch so viel Glück, da Adam weiter muss. Zum Abschied winkt er ganz lieb und sagt “Bis bald”. Und als er ins Auto steigt, kann man kurz ein Stück Hintern sehen, weil er eine ganz enge, knappe Hose anhat… ^^

outside

15:20 Uhr: Weg isser.
Ich bin auch weg. Völlig weggetreten. Völlig benebelt.
Wir bleiben noch ein bisschen vor dem Bravo-Gebäude, dann gehen wir weiter in Richtung Bahnhof.

16 Uhr: Im Bahnhof. Vor dem Starbucks. W-Lan!
Wow… habe jetzt 5 Stunden lang nur das Handy angehabt, um zu twittern. Jetzt gucke ich bei Echofon rein. Mir werden nur die Replies der letzten 1 1/2 Stunden angezeigt. Und das sind 192. Holla!
Ich werde von allen großen Adam-News-Accounts geretweetet, es guckt wirklich grad die ganze Adam-Fan-Welt auf mich. Ganz schön seltsam…

16:30 Uhr: Wir nisten uns mal wieder im Starbucks ein, ich versuche, über unseren News-Account auf Fragen zu antworten, aber es ist so viel! Und ich bin immer noch total benommen.

16:40 Uhr: Adam twittert. Er ist genervt von den immer gleichen Fragen der Reporter. Ich wäre ja auch sehr für andere Fragen, manchmal hab ich das Gefühl, wir könnten ein ganzes Interview geben, wird ja eh immer das Gleiche gefragt. Male Gaga, Ke$ha-Kuss, Madonna-Treffen, Queen-Frontman-Gedöns, Schwul sein… Huch, wir werden albern… aber #yaygay ist einfach der richtige Trend für grade…

17:30 Uhr: Gefühlte 100 Tweets geschrieben, immer schön hin und her gehopst zwischen den Accounts. Jetzt verabschieden wir uns so langsam alle voneinander, ich fahre mit einer zusammen, die nach Dortmund fährt, die anderen fahren in andere Richtungen oder bleiben noch was.

17:55 Uhr: Unser Zug verlässt den Münchner Hauptbahnhof. Ich komme nicht los von Twitter. Es ist einfach zu spannend. Schreibe von meinem Account aus einen Tweet, der nichts mit Adam zu tun hat, auf Deutsch. Bekomme eine Antwort “Hey, you are the center of attention right now, tweet in English unless pics speak for themselves!” Ich muss ein bisschen lachen. Wie verrückt ist das!? Ich schreibe noch mal (schon des Öfteren gemacht heute), dass die Adam-Fans auch dem News-Account folgen sollen, weil mein eigener Account normalerweise deutsch und nicht soo viel über Adam ist.
Und sehe, dass mir ein paar Nicht-Adam-Fans geschrieben haben, dass es lustig war. Wie schön, wenn ich nicht zu viele genervt hab!

22:15 Uhr: Wow, mein Handy läuft immer noch! Genial, ich werde nie mehr darüber schimpfen! 🙂

22:40 Uhr: Zuhause.

WAS FÜR EIN TAG!

(Und es geht immer noch weiter, so viele Menschen folgen uns jetzt, die auch schon mal was wissen, Informationen werden ausgetauscht, Bilder weitergegeben, einfach klasse! Von meine Urfollowern hat mich niemand deswegen entfolgt, was mich wirklich positiv überrascht hat! Und jetzt hab ich noch ganz viele neue, mit denen ich mich über Adam austauschen kann…Und ich bin gespannt, wie es wird, wenn Adam noch mal in Deutschland ist…)

——————–

Hier gibt es alle Videos: http://www.youtube.com/user/MissCrissiesWorld

Eine tolle Aufnahme von Whataya Want From Me ist hier: http://www.youtube.com/watch?v=APNTZHYTlkc
Und Sleepwalker gibt es hier: http://www.youtube.com/watch?v=OOt9MwcthnY

Nachtrag: Whataya Want From Me jetzt auch in HD hier: http://www.youtube.com/watch?v=0bbq4Er4N4w

Und eine Zusammenfassung von allen Media-Posts zu den beiden Tagen in Deutschland gibt es hier:
http://adamlambert.jimdo.com/2010/03/30/adam-in-deutschland-zusammenfassung-aller-medien/

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s